Supermicro X7SPA-HF-D525 mit Freenas 8 RELEASE

Default Username und Passwort sind: ADMIN/ADMIN

 

Es gibt 2 Konsolen: einen JAVA iKVM Client und einen Java SOL Client. Der SOL kann leider nur die seriellen Ausgaben umlenken – wogegen der iKVM auch Tastatur, Maus und Monitor überträgt. iKVM ist also definitiv dem SOL Client vorzuziehen:

 

Überdies kann man wie beim Asus Hummingbird den Server aus der Ferne starten. Angenehm dabei ist, dass der BMC im “Hintergrund” bootet, d.h. der erste Start des Supermicro ist schneller als der erste Start des Hummingbird.

Auch minimalistische Arbeiten können mit dem iPhone bwerkstelligt werden. Man sieht einen IPMI Screenshot und kann den Server Rebooten.

Mit der iKVM Konsole kann man auch virtuelle CDs aus dem Web oder aus dem Dateisystem des Fernsteuerers einlegen

 

Benchmark

Erste Testergebnisse mit 1ner 1TB Disk und 2GB DDR3 Ram zeigt, dass beim Lesen die Netzwerkkarte der Flaschenhals ist. Geschrieben wird zw. 60 und 80MB/s, das wär ansich in Ordnung bei einer Disk. Wir sind schon gespannt, wie es bei 3 Disks aussehen wird …

Stromverbrauch

idle, noname 1x Netzteil 450W, 3xWDC, CPU Lüfter, 2x1GB DDR3: 52W, 66VA

idle, redundantes t emacs R2W-6460P Netzteil. 1NT aktiv: 65W, 76VA

idle, redundantes t emacs R2W-6460P Netzteil. beide NT aktiv: 82W, 112VA

Fehler

Leider bekommt man nach dem Einbinden des iSCSI Laufwerks immer folgenden Fehler:

istgt_lu_disk_lbwrite: ***ERROR*** end of media

and

istgt_lu_disk_lbwrite: ***ERROR*** lu_disk_lbwrite() failed

Update 20110509: die obigen Fehler sind mit der BIOS-Eisntellung “IDE” und nciht mit “AHCI” entstanden. Es laufen gerade die Tests ob das auch mit “AHCI” funktioniert…

 

NFS

Mit NFS treten zwar keine Fehler auf, dafür ist scp/vmkfs schrecklich langsam

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*